Ausgerottet - 1. Fall für Abendroth und Hanfstängl

Zum Buch:

ARTGESCHÜTZT

 

Die Gärtnerin Malie traut ihren Augen nicht – wie ist das artgeschützte Schuppentier auf die Insel Mainau gelangt? Gemeinsam mit der Tierschützerin Lioba versucht sie, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Als ein chinesischer Arzt ermordet wird, und jemand versucht, bei ihr einzubrechen, wird klar, dass die beiden Frauen in ein Wespennest gestochen haben. Mehr und mehr verdichten sich die Hinweise, dass ein Malie nahe stehender Mann vom Aussterben bedrohte Tiere schmuggelt. Ein gefährliches Spiel beginnt...

Mehr als 80 Prozent der Deutschen betrachten sich als sehr tierlieb, besitzen selbst Hund, Katze oder ein anderes Haustier. Sie besuchen den Zoo, lernen dort exotische und gefährdete Tierarten kennen. Und sind entsetzt, wenn in einem Presseartikel über das Massakrieren von Elefanten oder den Abschuss von Nashörnern berichtet wird. Doch nicht wenige Touristen verbringen ihren Urlaub in tropischen Ländern und bringen Erinnerungsstücke mit. Sie hinterfragen nicht: Ist das, was ich kaufe, möglicherweise illegal? Stammt der Gürtel von einer artgeschützten Schlange? Wurden für die hübsche Kette geschützte Korallen verwendet? Mit unserem neuen Buch ‚Ausgerottet‘ wollen wir die Aufmerksamkeit auf das Thema Artenschutz lenken und suchten dafür ein besonderes Tier aus: das Schuppentier, auch Pangolin oder Tannenzapfentier genannt.

Kaum jemand kennt diese Tiere, doch gehören sie ihrer Schuppen und ihres Fleisches wegen zu den meistgewilderten Geschöpfen der Erde. Die Verwendung der Schuppen in der chinesischen Medizin hat eine lange Tradition, doch besitzen sie eine Wirkung? Die Schuppen bestehen aus Keratin, genau wie ein menschlicher Fingernagel. Und noch niemand ist durch Fingernägelkauen von einer Krankheit genesen. Im Herbst 2016 wurden bei der Weltartenschutzkonferenz in Johannesburg alle acht Schuppentierarten unter den höchsten Schutz gestellt.

Unsere Recherchen führten uns in den Leipziger Zoo. In einem Gespräch mit dem Kurator des Zoos, Ruben Holland, erhielten wie jede Menge Auskünfte und Anregungen. Das Pangolin liegt ihm besonders am Herzen, und mit seinen Aktionen am Weltschuppentiertag macht der Zoo regelmäßig auf dieses gefährdete Tier aufmerksam.

Ausgerüstet mit vielen Informationen, begannen wir zu schreiben. Wir erdachten zwei grundverschiedene Frauen, Malie Abendroth und Lioba Hanfstängl. Bei ihren Nachforschungen, warum ein Pangolin plötzlich auf der Insel Mainau auftaucht, kommen sie einer Gruppe von Tierschmugglern zu nahe und müssen um ihr Leben fürchten. Die Schauplätze des Krimis sind der Bodensee und der Leipziger Zoo.

Nachdem wir die Schuppentiere persönlich kennenlernen durften, und je mehr aufrüttelnde Reportagen wir zu diesem Thema sahen, desto wichtiger war es uns, mit unseren Möglichkeiten auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen. Und nicht nur sie, alle artgeschützten Tiere bedürfen der Unterstützung. So kamen wir auf eine Idee, die der Verlag und der Zoo aufgegriffen haben: Das Logo des Zoos wird auf dem Cover erscheinen und pro verkauftem Buch wird 1 Euro an den Leipziger Zoo zur Unterstützung von Artenschutzprojekten zurückfließen. Ein absolutes Novum für den Gmeiner Verlag.

Ein aktueller Umweltkrimi!

1 Euro pro verkauftem Buch geht an den Leipziger Zoo! Unterstützen Sie gemeinsam mit uns den Artenschutz!

 

Frostkalt - Hölzles 5. Fall

Ausgebacken

Empörung herrscht in Bremen, als am ersten Advent ein ausgesetztes Baby in der Krippe am Dom gefunden und zwei Tage später ein stadtbekannter Bäcker ermordet wird. Verdächtige ohne Alibi gibt es zuhauf: der Bruder des Bäckers, der ehemalige Azubi, ein Rosinenlieferant und der Vater des kleinen Jungen, der an einem allergischen Schock aufgrund einer Mandelallergie gestorben ist. Als dann auch noch die Tochter des Bäckers schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist das Chaos perfekt. Kriminalhauptkommissar Hölzle und seine Kollegen bekommen alle Hände voll zu tun …

Erscheint am 6. September 2017!

 

Rabenfraß - Hölzles 4. Fall

Messerscharf

Eine junge Frau wird just an Hölzles erstem Urlaubstag im Harz enthauptet aufgefunden. Hölzle bezweifelt, dass der Ehemann der mutmaßliche Mörder ist, obwohl viele Indizien dafür sprechen.

Auf eigene Faust beginnt er zu ermitteln und stößt auf eine unglaubliche Mordserie. Seit 20 Jahren treibt ein Mörder sein Unwesen, der seine Opfer nach mittelalterlichen Methoden tötet.

Hölzle gerät bei seinen Nachforschungen ins Visier des Mörders und begibt sich in tödliche Gefahr...

Hölzle ermittelt während seines Urlaubs und lernt dabei die düsteren Seiten des Harzes kennen.

Schaurig und fesselnd! Nervenkitzel garantiert!

Mordsgrimm - Hölzles 3. Fall

Abgeschrieben

Während einer Märchenforschertagung in Bremen wird ein Wissenschaftler erschlagen aufgefunden. Wenige Tage später gibt es dort ein weiteres Opfer.

Als kurz darauf der Manager einer Castingshow tot in seinem Hotelzimmer entdeckt wird und ein Mord in Bremerhaven geschieht, deutet alles auf einen Serienmörder hin, denn bei drei Leichen wurden »märchenhafte« Zeichen hinterlassen: Esel, Hund und Katze.

Doch der Hahn der Bremer Stadtmusikanten fehlt. Kommissar Heiner Hölzle jagt mehr als einen Mörder …

Hölzle muss im Wissenschaftszirkus ermitteln und sich gleichzeitig noch mit einem Modelcasting auseinandersetzen. Sein dritter Fall: skurril, spannend, überraschend und nachdenklich machend.

75° auf der Krimicouch!

Rotglut - Hölzles 2. Fall

Rotglut

Ein Toter kehrt zurück

Der Mord an einem Mann im Bürgerpark im Sommer 2010 bringt einen ungelösten Fall von 1974, als die RAF die Schlagzeilen beherrschte, wieder ans Licht, und zieht nicht nur Hölzle und seine Kollegen in Bann, sondern auch die Aufmerksamkeit des Verfassungsschutzes auf sich.

"Hintergründig, spannend, überraschend... SO soll ein Krimi sein. Ich bin begeistert!"
Arno Strobel, Bestsellerautor

Generalbundesanwältin a. D. Monika Harms bescheinigt dem Buch:

"Der Terror der RAF versetzte ein ganzes Land in Angst und Schrecken, noch sind ihre Verbrechen nicht alle gesühnt. Obwohl er eine fiktive Geschichte erzählt, versteht es dieser Krimi glänzend, die Stimmung dieser Zeit einzufangen."

80° auf der Krimicouch!

Schwanensterben - Hölzles 1. Fall

Schwanensterben

Schatten der Vergangenheit

Als an einem Novembermorgen die Leiche einer jungen Frau aus Russland im Wassergraben einer Reitanlage am Rande Bremens gefunden wird, scheint es zunächst ein reiner Routinefall zu sein. Kriminalhauptkommissar Heiner Hölzle, ursprünglich aus Schwaben stammend und seit kurzem in Bremen tätig, findet schnell einen Verdächtigen - ein Pferdepfleger, mit dem die Russin Sonja eine Affäre hatte. Doch bald muss Hölzle erkennen, dass nichts so ist, wie es zunächst scheint: Die Tote trägt teure Designerkleidung und war doch „nur“ als Reinigungskraft beschäftigt, eine Mappe mit Notizen, der er anfangs keine große Bedeutung zumisst, erweist sich als heiße Spur. Auf der Suche nach dem Täter taucht Hölzle immer tiefer in die Vergangenheit hinein – in die der Toten, in die einer angesehenen Bremer Familie und damit in die Zeit Bremens während der letzten Kriegsjahre. Mit seinem Team gelingt es Hölzle nach und nach, das komplexe Geflecht aus Vergangenheit und Gegenwart zu entwirren, nicht zuletzt mit Hilfe seiner Freundin Christiane, einer jungen Historikerin, und dank der Spürnase ihrer Großtante Marthe.

"Ein Ort, an dem tausende von Zwangsarbeitern in den Tod gegangen sind, ist auf den ersten Blick kein Ort für Unterhaltung. Wenn die Geschichte allerdings genau dies nicht ausblendet, sondern zum Thema macht und mit einer alten Verbindung ein neues Verständnis und eine neue Dramatik schafft, dann ist die Fährte gelegt. Es gibt dann nur noch ein Interesse: Wie hängt das alles zusammen und wie wird es sich auflösen?"

Eike Besuden, Filmemacher

Erschienen im Gmeiner-Verlag

 

Schattengleich - Der erste Fall für Madame le Juge Mathilde de Boncourt

Schattengleich. Ein Südfrankreich-Krimi Südfrankreich 1941. Dr. Alfons Reuter und seine Frau Sarah, eine französische Jüdin, flüchten mit ihrer Tochter Anna aus dem Lager Les Milles bei Aix en Provence, von wo aus ihnen die Deportation in ein Konzentrationslager in Deutschland droht. Die Familie macht in Saint Gilles bei einem befreundeten Arzt Station, da das Kind erkrankt ist. Bei ihrer Weiterfahrt kommt es zu einem Unfall, an dessen Folgen Sarah stirbt. Der Kunsthistoriker Martin Endress, der Enkel Sarahs, entdeckt mehr als 70 Jahre später im Nachlass seiner Mutter einen Brief, der ihn veranlasst, seinen Aufenthalt im Languedoc – er schreibt einen Kulturführer über diese Region – zu nutzen, dem Geheimnis um den Tod seiner Großmutter Sarah nachzuspüren. Auf einem Keramikmarkt in Uzès kreuzen sich die Wege von Martin Endress und der Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt auf schicksalhafte Weise. Die junge Frau macht ihn mit den Freunden ihres Großvaters Rémy de Boncourt bekannt, die mehr über das Schicksal von Martins Großmutter wissen, als sie zugeben wollen. Einige Monate zuvor war Mathilde nach einem Prozess gegen ein Ehepaar, das wegen Missbrauch eines Mädchens verurteilt wurde, angeschossen und schwer verletzt worden. Sie erholt sich auf dem Weingut ihres Großvaters und ahnt, dass sie während der Ermittlungen einem Pädophilenring, dessen Mitglieder aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft stammen, zu nahegekommen ist. Commandant Rachid Bouraada, Polizist mit algerischen Wurzeln, forscht in ihrem Auftrag weiter und kommt einigen Todesfällen junger Mädchen auf die Spur, die als Unfall getarnt worden sind. Die Untersuchungsrichterin und der Commandant ziehen das Netz um die Verdächtigen immer enger, und Martin Endress muss erkennen, dass der Tod seiner Großmutter vielleicht doch kein Unfall war. Als die Polizei ihn dann des Mordes an Guillaume Rossignol, Stierzüchter und Freund Rémy de Boncourts, verdächtigt, wird ihm klar, dass er mit seinen Nachforschungen in ein Wespennest gestochen hat.

 

 

Der Tod tischt auf.

23 mörderische Rezeptgeschichten aus Bremen und Umzu

Pluckte Finken oder Der Tod kommt nach dem Essen. Biggi Rist

Die heiße Schlacht ums Kükenragout. Liliane Skalecki

erschienen bei Edition Falkenberg

Kurzgeschichten

Handwerk hat blutigen Boden

Two in one. Biggi Rist

erschienen im KBV Verlag

Tod im Ratskeller - Böse Bechern in Bremen.

Die drei Klatschbasen. Liliane Skalecki

erschienen im Leda-Verlag

 

Muse, Mord und Pinselstrich

22 illustrierte Kunstkrimis.

Farbe. Gerührt, nicht geschüttelt. Biggi Rist

Der Bilderwächter. Liliane Skalecki

erschienen bei Edition-Falkenberg

Scharf ist die Waffe des Schreiberlings

13 mörderische Erzählungen um William Shakespeare

Nachtmahr. Liliane Skalecki

erschienen im Schünemann Verlag

 

Tatzeuge - Dossier zur Criminale 2016

Beitrag: Bones - lasst Knochen sprechen von Biggi Rist

erschienen im Gmeiner Verlag

Das Fernreiseziel

Der 100-Zeilen Roman im Weser Strand - der Sonntag im Weserkurier 12.03.2017

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-das-fernreiseziel-_arid,1565719.html

Das Mädchen mit dem Kopftuch

Der 100 Zeilen Roman für den Weser Strand - der Sonntag im Weser-Kurier 15.01.2017

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Das-Maedchen-mit-dem-Kopftuch-_arid,1531149.html